Patienteninformation zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten,

das Coronavirus ist weiterhin in Deutschland und weltweit sehr verbreitet.

Kurzer Steckbrief zur COVID-19-Erkrankung

  • Haupt­übertragungs­weg: Tröpfchen/Aerosole
  • Inkubationszeit: 5 – 6 Tage (Zeit zwischen Infektion und dem Auftreten der ersten Symptome)
  • Risikogruppen: insbesondere ältere und vorerkrankte Personen

Auch bei jüngeren und nicht vorerkrankten Personen kann es zu schweren Verläufen kommen.

Selbst wenn die COVID-19-Erkrankung mild verläuft, können bei betroffenen Personen Langzeitfolgen nicht ausgeschlossen werden.

Aus diesem Grund bitten wir Sie, einige Dinge zu beachten, um sich und andere vor einer Infektion zu schützen.

Coronavirus

Häufige Symptome

  • Husten, Fieber, Schnupfen
  • Kopf- und Halsschmerzen
  • Störung des Geruchs- und/oder Geschmacks­sinns
  • Pneumonie (Lungenentzündung)

Bitte beachten Sie, dass die Symptome im Zweifel nicht von denen eines grippalen Infekts zu unterscheiden sind. Ein erhöhtes Risiko besteht vor allem für Patienten mit mehreren Erkrankungen oder einem geschwächten Immunsystem.

Maßnahmen zum Schutz vor einer Infektion

Maßnahmen zum Schutz vor einer Infektion

  • Verzichten Sie auf engen Kontakt zu anderen Menschen.
  • Vermeiden Sie den Besuch von Veranstaltungen mit vielen Menschen.
  • Waschen und desinfizieren Sie regelmäßig gründlich Ihre Hände.
  • Niesen und husten Sie in Ihre Armbeuge oder in ein Taschentuch.
  • Tragen Sie in Situationen, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, einen Mund-Nasen-Schutz.
Coronavirus

Maßnahmen in unserer Praxis

  • Bitte erledigen Sie alle unnötigen Praxisbesuche entweder telefonisch oder verschieben Sie sie auf einen späteren Zeitpunkt.
  • Wenn Sie Erkältungssymptome haben, kommen Sie bitte nicht direkt in die Praxis, sondern melden Sie sich unbedingt vorher telefonisch an.
  • Bitte begeben Sie sich nur nach telefonischen Anmeldung in die Praxis.
  • Halten Sie bitte min. 1 bis 2 Meter Abstand zu den anderen Patienten.
  • Halten Sie sich bitte genau und streng an die Hinweise des Praxisteams.

Schutzimpfung gegen COVID-19

In den vergangenen Monaten einigten sich Bund und Länder in der Gesundheitsministerkonferenz darauf, dass ab April neben den Impfzentren auch niedergelassene Ärzte in Haus- und Facharztpraxen gegen COVID-19 impfen dürfen.

Auch in unserer Praxis haben wir damit begonnen, Patientinnen und Patienten zu impfen.

Falls Sie sich in unserer Praxis impfen lassen möchten, bitten wir Sie, Folgendes zu beachten:

  1. Bitte melden Sie sich nicht telefonisch bei uns, sondern melden Sie sich über unseren Praxis-Messenger bei uns an. Nennen Sie uns bitte Ihren Vor- und Nachnamen, Ihr Geburtsdatum sowie Ihre Telefonnummer, E-Mail-Adresse und den von Ihnen bevorzugten Impfstoff. Wir nehmen Sie dann auf unsere Liste auf. Sollten dennoch Fragen auftreten, möchten wir Sie bitten, sich zunächst die unten aufgeführten Aufklärungsbögen anzuschauen.
     
  2. Wir impfen bevorzugt unsere Stammpatienten. Sollten Sie noch nie als Patient/in in unserer Praxis gewesen sein und keinen festen Hausarzt/-ärztin haben, können Sie sich auch bei uns melden, ansonsten möchten wir Sie bitten, sich bei Ihrem Hausarzt/-ärztin zu registrieren.
     
  3. Bitte beachten Sie, dass Sie grundsätzlich keine freie Wahl bezüglich des Impfstofftyps oder des Impfstoffherstellers haben.
     
  4. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren werden wir bis auf Weiteres nicht impfen. Wenn Sie eine Impfung bei Ihren Kindern wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihre Kinderärzte/innen oder an ein Impfzentrum.
     
  5. Schwangere und Stillende werden wir bis auf Weiteres nicht impfen.
     
  6. Leider müssen wir eine zunehmende Aggressivität und Unfreundlichkeit ggü. dem Praxispersonal feststellen. Dieses Verhalten liegt sicherlich in der Frustration über den schleppenden Impfverlauf begründet. Bitte bedenken Sie, dass wir unser Möglichstes tun und wir nicht für diese Situation verantwortlich sind.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wir geben uns allergrößte Mühe, Sie so gut es geht zu informieren und unseren Teil zu einer guten COVID-19-Impfstoffvergabe beizutragen.

Bitte bringen Sie zu Ihrem Impftermin folgende Dokumente mit:

  • Aufklärungsbogen für die entsprechende Impfung (ausgedruckt & unterschrieben)
  • Anamnesebogen für die entsprechende Impfung (ausgedruckt & unterschrieben)
  • Impfausweis und Versichertenkarte

Falls Sie Ihren Impftermin nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie, rechtzeitig abzusagen. Vielen Dank.

Weitere interessante Informationen zum Coronavirus